Psychotherapeut - Berufliche Möglichkeiten

Wer darf psychotherapeutisch tätig werden?

Nur vier Personengruppen dürfen eigenverantwortlich Psychotherapie betreiben:

Der approbierte Arzt
Die Behandlungskosten werden im allgemeinen von den Krankenkassen getragen.

Der Diplom-Psychologe / Diplom-Sozialpädagoge mit therapiebezogener Zusatzausbildung
Er darf sich "Psychotherapeut" nennen und kann mit Krankenkassen abrechnen.

Der Absolvent der eingeschränkten Heilpraktikerprüfung
Diese wird auch "Psychotherapieprüfung" genannt, da nur diejenigen Inhalte geprüft werden, die einen Bezug zur Psychotherapie haben. Der Absolvent darf Psychotherapie, aber keine somatischen Behandlungsmethoden durchführen.

Der Absolvent der "großen" amtsärztlichen Heilpraktikerprüfung.
Ein Heilpraktiker, der die "große" Heilpraktikerprüfung bestanden hat, darf sowohl die medizinischen "körperlichen" Heilmethoden als auch die Psychotherapie anwenden.

Hinweis

Die Kosten der Behandlung von Heilpraktikern bzw. Psychotherapeuten nach dem HP-Gesetz werden im allgemeinen nicht von den gesetzlichen Krankenkassen getragen.

Mehr Informationen zum Psychotherapielehrgang erhalten Sie auf www.btb.info/psychotherapie_hpg/.

Unser aktuelles Studienprogramm mit weiteren Informationen sowie den Unterlagen zur Studienanmeldung erhalten Sie unter www.btb.info/infoanforderung.

Fordern Sie unser Informationsmaterial kostenlos und unverbindlich an: